Über-(Be-)Wertungen

Unsere Wertungen kategorisieren vielmehr als dass sie klassifizieren. Demnach geben unsere individuellen Bewertungen einen unabhängigen Einblick auf eine 10er-Skala, die sich an unserem ‚Erwartungshorizont‘ für den jeweiligen Film ausrichtet. Dies bedeutet konkret, dass es nicht unserer Intention entspricht Filme untereinander vergleichbar zu machen, indem wir bspw. behaupten alle Inszenierungen XY in Schublade 7.0 / 10 sind gleich gut. Ein Film steht zunächst einmal für sich und kann nur gezielt intermediale Bezüge aufweisen, die dann in besagten ‚Erwartungshorizont‘ einfließen. Dieser wiederum ist derart facettenreich, dass er einzig und allein in unseren Texten zwischen den Zeilen entdeckt werden kann. Ursache: Verschiedene Genres fordern zwangsläufig verschiedene Gewichtungen auf verschiedene Aspekte der Rezeption. (Plumper Klassiker: Humor spielt in Dramen eine andere Rolle als in Komödien) Wir als Autoren nehmen uns die Freiheit zu entscheiden, was erwähenswert ist und was nicht. Die Texte dienen in erster Linie der Unterhaltung und erheben keinen Anspruch auch nur zu versuchen einen Film vollständig zu erfassen. In zweiter Linie sollen sie Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium wecken und zugleich aufmerksam machen bzw. als Abgleich mit eigenen Erfahrungen identifizieren. Eine dritte Linie ergibt sich womöglich im Austausch über die Texte und Filme, sodass möglichst viele Auffassungen im Gespräch wirksam werden, um zu bestmöglichen Interpretationen zu gelangen. Denn mit klang versetzte, bewegte Bilder haben oftmals einen weit größeren Einfluss auf uns als die jeweilige bewusste Wahrnehmung zu verraten im Stande ist.

Es folgen die (übergeordneten, garantiert nicht immer zutreffenden, ultrasubjektiven, aber den Film hinsichtlich des Erwartungshorizonts eingrenzenden) Kurzerklärungen zu den jeweiligen Wertungen auf der 10er-Skala:

10 / 10 – Nein, dies ist nicht der beste Film aller Zeiten, sondern ’nur‘ ein Streifen, der alles richtig gemacht hat und auf sämtlichen Ebenen absolut zu überzeugen wusste. Ein echtes Highlight, unbedingt sehenswert und vielleicht ein neuer Lieblingsfilm! – ÜBERWÄLTIGEND! ÜBERRAGEND!

9.5 / 10 – Minimalste Schwächen täuschen nicht darüber hinweg, dass dieser Film mit einem seinesgleichen suchenden Spektakel zu vergleichen ist – ABSOLUT HERAUSRAGEND!

9.0 / 10 – Diese Wertung ist nicht nur Sinnbild einer ausgezeichneten, pointierten und ausgefeilten Inszenierung, sondern hebt die ganze Darbietung auf ein erhöhtes Podest, dass eine große Reihe von Filmen mühelos überblicken kann – HERAUSRAGEND!

8.5 / 10 – Eine außerordentliche Atmosphäre existiert bei diesem Film, dessen Potential zwar nicht ganz, aber doch weit, sehr weit über Durchschnitt ausgereizt wurde – AUSGEZEICHNET!

8.0 / 10 – Die an den Film gestellten Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt und hinterlassen beim Zuschauer ein beeindruckendes Gefühl – BESTECHEND!

7.5 / 10 – ABSOLUT SEHENSWERT

7.0 / 10 – SEHENSWERT

6.5 / 10 – Ein überdurchschnittlicher Film erwartet einen hier, der neben Genrefans auch den ein oder anderen unerwartet bewegen kann. Die Platzierung im oberen Mittelfeld kann aber auch nicht über einige Schwächen hinwegtäuschen, die jedoch an anderer Stelle ausgeglichen werden – GANZ GUT!

6.0 / 10 – Diese Wertung schwebt aufgrund verschiedenster, womöglich auch stark subjektiv geprägter Einschätzungen minimal über dem Durchschnitt, sodass eine Empfehlung für Genrefans besteht, aber auch Menschen mit herunter geschraubter Erwartung bedenkenlos zugreifen können – OK!

5.5 / 10 – Liegt in der goldenen, aber nicht so glänzenden Mitte und erfüllt bei Bedarf die Erwartungen – DURCHSCHNITT!

5.0 / 10 – Immernoch ein mittelmäßiger Film, dessen Tendenz sich aber auf dem oberen Treppenabsatz der Kellerstufe befindet – NAJA!

4.5 / 10 – Irgendwie nicht so geglückt; mit zusammen gekniffenen, zu Schlitzen verengten, von der Masse der überragenden Filme geblendeten Augen blickt der Streifen leicht nach oben – UNINTERESSANT+!

4.0 / 10 – War nicht mein Ding. – UNINTERESSANT!

3.5 / 10 – War nicht nur nicht mein Ding, sondern ärgerte auch ein bisschen – SCHON SCHWACH!

3.0 / 10 – Ärgerte sogar bisschen mehr und könnte man bereits als schwächere Leistung bezeichnen. – SCHON SCHWACH!

2.5 / 10 – Diese Kategorie offenbart keine schwachen, sondern ärgerliche Filme, die jemanden reizen und damit ein (womöglich) ungutes Gefühl vermitteln könnten, was noch viel schlimmer ist als einen uninteressanten bzw. schwachen bzw. nicht so tollen Film gesehen zu haben. – ÄRGERLICH!

2.0 / 10 – Schließt sich der über ihm rangierenden Kategorie an und versetzt den Zuschauer (womöglich) in gewaltigen Missmut der in den Film investierten Zeit wegen. – RICHTIG ÄRGERLICHER RAMSCH!

1.5 / 10 – Augen zu und – SCHUND!

1.0 / 10 – Ein Punkt geht womöglich an eine gut aussehende Schauspielerin oder so….. – AUTSCH!

0.5 / 10 – Eine Wertung, die verdeutlichen soll, dass es etwas bestimmt noch Schlechteres gibt, wobei der hier gegenwärtige Film jedoch am unteren Grenzfluss der Scheiße rangiert. – SCHUNDSCHUNDAUTSCH!

0.0 / 10 – Diese Darbietung schwimmt in zutiefstem Hass, weswegen eine Abstufung in derartiges Gefilde zumindest begründet sein sollte. – HASSFILM!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s